KIVE – Künstliche Intelligenz zur Verkehrszeichenerkennung

TeilnehmerInnen Kontaktdaten

Name der Einrichtung

HTBLA Braunau am Inn

Anpsrechsperson

Matthias Vöcklinger

Adresse

Hilprechting 6, 4921 Hohenzell

Telefon

Website

Um diesen Bereich zu sehen müssen Sie angemeldet sein!

meine Benutzerdaten

Ausgangssituation

Sehbehinderte Menschen haben oft Schwierigkeiten sich im Straßenverkehr zurechtzufinden. Es gibt schon etliche Navigations-Apps, die den Menschen jedoch nicht genau sagen können, wo sie die Straße überqueren müssen und wo Gefahren auf sie lauern könnten.

Projektziel

Wenn sehbehinderte Fußgänger/innen sich im Straßenverkehr fortbewegen gibt es vermehrt Gefahren, die sie aufgrund ihrer Beeinträchtigung nicht erkennen können. Zum Beispiel im Bereich einer Baustelle sollte man aufpassen, da es dort ziemlich gefährlich werden kann.

Deshalb ist das Ziel unseres Projektes die Entwicklung eines Systems, mit dem sich sehbehinderte Fußgänger/innen sicher und bequem durch den Straßenverkehr bewegen können. Mit unserem Projekt, das mittels einer Smartphone-App verwirklicht wird, sollen Unfälle im Straßenverkehr verringert, und somit vielen Menschen geholfen werden.

Projekbeschreibung

Das Projekt wird mit einer künstlichen Intelligenz realisiert, die aus einem Livevideo des Fußgängers relevante Verkehrszeichen lokalisiert und identifiziert. Mit einer weiteren Methode kann die Entfernung zu dem Verkehrszeichen bestimmt und ausgegeben werden. Am Anfang wäre für das System ein Mikrocontroller, eine Kamera und ein Akku vorgesehen gewesen. Nach einer Absprache mit Menschen, die selber sehbehindert sind, haben wir herausgefunden, dass eine Smartphone-App besser wäre als ein zusätzliches System, dass sie wieder mitschleppen müssten. Deshalb haben wir mittels Swift eine Ios-App programmiert, in der eine, mit über 1000 Bildern trainierte, künstliche Intelligenz läuft, die relevante Verkehrszeichen oder auch Schutzwege und Fußgängerampeln erkennt und diese dem Fußgänger ausgibt. Zusätzlich wird mittels einer mathematischen Rechnung die Entfernung zu dem Verkehrszeichen gemessen und dem Fußgänger mitgeteilt, damit sich dieser orientieren kann und weiß, wo Gefahren oder Möglichkeiten für ihn sind.

Projektlaufzeit

Seit 1.7.2020

Sonstige Anmerkungen

Das Logo und ein Projektbild sende ich per Mail an ingrid.rozhon@kfv.at

Anlagen

Einverständnis

Einverstanden

Kontakt / Rückfragen

KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Mag. Ingrid Kaiper-Rozhon, MAS
Telefon: ‭(0) 5 77077 1911‬
E-Mail: veranstaltungen@kfv.at
© Copyright KFV 2021 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Cookies
Developed by wemos | Bilder © Fotolia, iStock, Shotshop