“Kinderleicht, aktiv und sicher”

TeilnehmerInnen Kontaktdaten

Name der Einrichtung

Kindergarten Mieders

Anpsrechsperson

Christina Ullrich

Adresse

Dorfstraße 17, 6142 Mieders

Telefon

Um diesen Bereich zu sehen müssen Sie angemeldet sein!

meine Benutzerdaten

Ausgangssituation

Unser Kindergarten befindet sich in einer kleinen Gemeinde in Tirol. Bewegung und Sport spielt im Leben der meisten Kinder/Familien unserer Gemeinde eine große Rolle. Kinder kommen gemeinsam mit ihren Eltern, mit dem Fahrrad, dem Roller oder zu Fuß in den Kindergarten. Verschiedene Geschwindigkeiten und Bremswege ergeben sich durch die Art der Fortbewegungsmittel bzw. der Aktivität. Gefahren und herausfordernde Situationen ergeben sich durch Jahreszeit und Umwelteinflüsse.

Unserem Kindergartenteam wurde 2020 als erster und einziger Kindergarten in Tirol mit dem MINT-Gütesiegel ausgezeichnet.

Aus diesem Grunde ist es für uns als Kindergartenteam bei allen Projekten wichtig, immer die MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik in unsere Projekte einfließen zu lassen.

Deshalb lieben es unsere Kinder zu hinterfragen, zu experimentieren und zu forschen. Aquila ist für uns als Kindergarten-Team eine weitere Möglichkeit, Bildungsqualität darzustellen, Kinder zu begleiten  und trotz der Pandemie die Bildungsqualität in unserem Haus mit Freude weiterzuentwickeln, auf einem hohen Standard zu halten.

Projektziel

Beim Projekt: “Kinderleicht aktiv und sicher“ lag unser Hauptaugenmerk darin, den Kindern ein vielfältiges, abwechslungsreiches, spannendes Angebot zum Thema Verkehrssicherheit zu bieten und möglichst viele verschiedene Bereiche, welche auf das Lebensumfeld unserer Kindergartenkinder abgestimmt sind, in unser Projekt einfließen zu lassen, Gefahrenquellen aufzuzeigen und klar darzustellen mit wieviel Ehrgeiz, Engagement und Freude, die Kinder am Projekt teilnehmen erleben und Gelerntes mit Euphorie umsetzen.

Projekbeschreibung

 

Fotostrecke: „Toter Winkel“

Es ist uns gelungen, einen verkehrstechnisch neuralgischen Punkt aus Kinderaugen darzustellen, indem wir die Perspektive des Autofahrers für unsere Kinder veranschaulicht haben und Gefahrenstellen rund um den Kindergarten in der Gesamtgruppe bewusst besprochen haben und abgegangen sind.

 

Bremsweg: MINT-Förderung

Den Zusammenhang von Geschwindigkeit und Bremsweg zu erleben und aufzuzeigen, dass der Bremsweg nicht nur auf der Straße, sondern auch beim Laufen, beim Sport und beim Spiel eine große Rolle spielt und das Verständnis von Masse, Geschwindigkeit und Bewegung zur eigenen Sicherheit beiträgt, war uns ein großes Anliegen, da es in viele Lebensbereiche der Kinder Sicherheit bietet, Hintergrundwissen in diesen Bereichen zu erwerben.

 

Suchhunde:

Der Besuch der Suchhunde ließ den Kindern die Qualität der Menschenrettung in Tirol erleben und veranschaulichte das Können der Hunde und Hundetrainerinnen.

 

ASVÖ

Die Teilnahme am Projekt: „Kinder gesund bewegen“ fördert Koordination, Kondition und Geschicklichkeit, welche auch zur Sicherheit und Unfallprävention beitragen.

 

MINT-Kindergartenvideos

Eine ansprechende Präsentation mit Videos und Fotos ermöglicht es uns und den Kindern, erlebtes erneut von außen zu betrachten und dadurch erlerntes zu festigen, zu hinterfragen und weiterzuentwickeln.

 

Juhu, ich darf mein Können zeigen und kann mich dadurch sicher, gesund und unfallfrei bewegen!

Der Verkehrssicherheitsparcour beim kindersicheren Pavillon und der Einsatz von Verkehrszeichen ließ den Kindern genügend Raum als Lernfeld und gab den Kindern die Möglichkeit, Selbstkompetenz, Sachkompetenz und Sozialkompetenz zu erwerben. Dies geschieht im gesamten Kindergartenalltag und ist in unserer Konzeption verankert.

Auch dies sind neben der sicheren Handhabung von Fahrrad, Rodel, Ski, Rutschblatt, Roller und ähnlichen Spielgeräten, welche unsere Kindergartenkinder auch im familiären Umfeld benützen, Kompetenzen, die zur Verkehrssicherheit maßgeblich beitragen.

Hintergrundwissen zu erlangen (Reflektoren kennenlernen) motiviert unsere Kinder erlerntes im familiären Umfeld zu erzählen. Die Teilnahme am Pedibus und das Erkennen verschiedener Reflektoren im Alltag tragen ebenfalls zur Verkehrssicherheit bei.

Projektlaufzeit

September 2018 bis März 2021

Sonstige Anmerkungen

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen freiwilligen Helfern, unseren Eltern und vor allem bei unseren hochmotivierten Kindergartenkindern für ihr Engagement, Interesse und die Hilfe bei der Umsetzung unserer Ideen bedanken. Ein besonderer Dank gilt Andreas Kofler für die gelungenen Luftaufnahmen, die es unseren Kindern ermöglicht haben, ihr Handeln und ihre Lernfortschritte von außen zu betrachten.

Wir hoffen, durch unser Projekt einen kleinen Beitrag zur Sensibilisierung des Themas „Verkehrssicherheit und Unfallverhütung“  in unserer Gemeinde geleistet zu haben. (Veröffentlichung: Gemeindezeitung Mieders)

Wir bedanken uns für die Ausschreibung des Projektes, welches uns zur Ideenfindung und Umsetzung animiert hat und uns die Möglichkeit geboten hat, unseren Beitrag zur Bildungsqualität und des Interesses der Kinder an Verkehrssicherheit im elementarpädagogischen Bereich aufzuzeigen.

 

Bild- und Filmrechte (Kindergarten Mieders)

weitere Anlagen werden per Post (USB-STICK)  zugestellt!

Einverständnis

Einverstanden

Kontakt / Rückfragen

KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Mag. Ingrid Kaiper-Rozhon, MAS
Telefon: ‭(0) 5 77077 1911‬
E-Mail: veranstaltungen@kfv.at
© Copyright KFV 2021 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Cookies
Developed by wemos | Bilder © Fotolia, iStock, Shotshop